Auftritt beim „Sommerfest im Stadtpark“ in Tangerhütte (10. Juli 2022)

Nach mehr als 1 1/2 Jahren coronabedingter Bühnenabstinenz endlich wieder ein öffentlicher Auftritt des Chores.

Mittendrin und voll dabei

Elbchor in unbekannten Gewässern

Fotos: Nilz Böhme, Leitzkau, für das TdA Stendal

Seit der Premiere am 11. Juni 2022 unterstützt der Elbchor Bittkau-Grieben mit über 20 Sängern das Ensemble des Theaters der Altmark Stendal beim Open-Air-Spektakel Ritter Roland rettet die Hanse. Insgesamt sind 8 Vorstellungen vorgesehen.

In der Vorbereitungszeit musste vieles eingeübt werden: neue Melodien, neue Texte, sogar in lateinischer Sprache – neben dem Singen aber auch das Marschieren und Rudern.

Während der Vorstellungen treten die Sänger in verschiedenen Rollen und Kostümen auf. Mal stellen sie Soldaten der Stadtwache zum Schutz des Kurfürsten dar,

mal sind sie Lübecker Kaufleute, die sich auf einer Kogge auf der Elbe bis nach Tangermünde gewagt haben:

… und mal sind sie fromme Mönche, die den Stendalern helfen, ihr Bier vor der Obrigkeit zu verstecken:

Das alles erfordert viel Konzentration und Präzision: zur rechten Zeit am rechten Ort im richtigen Kostüm bereit zu stehen und bis zum Auftritt für das Publikum unsichtbar und nicht zu hören zu sein. Den mitwirkenden Chormitgliedern hat es großen Spaß bereitet, auch einmal auf einer anderen Bühne zu stehen.

Der Chor bedankt sich bei Allen, die dieses Erlebnis ermöglicht haben, besonders beim Chorleiter Tilman Frieser.

Konzert im Musikforum Katharinenkirche Stendal (30. November 2019)

Der Elbchor kann auch „besinnlich“
Die Sänger und Musiker des Vereinigten Elbchores Bittkau-Grieben, in der Presse häufig als raue Seebären bezeichnet, zeigten sich bei Ihrem Jahresabschlusskonzert im Musikforum Katharinenkirche Stendal ein-mal von einer ganz anderen Seite. Neben den „Klassikern“ aus ihrem Repertoire hatte Tilman Frieser mit seinen Männern diesmal weihnachtliche Seemannslieder eingeübt. Musikalisch bereichert wurde der Vortrag durch die Mitwirkung des Gasttrompeters Andreas Bethge.
Das Publikum zeigte sich begeistert. Nach mehreren Zugaben erhoben sich die Zuhörer von ihren Plätzen und spendeten anhaltenden Applaus.

Mitwirkung an der Sommerrevue am Elbkilometer 372 (26. und 27. Juni 2019)

Am 26. und 27. Juli erlebte das Elbdorf Bittkau mit seinen 650 Einwohnern eine Veranstaltung der ganz besonderen Art.

Auf Initiative des Jugendclubs wurde unter Mitwirkung des Heimat- und Schiffervereins, des Elbchores, der Feuerwehr, des Theaters der Altmark und  zahlreicher Privatpersonen ein musikalisch begleitetes Theaterstück auf die Bühne gebracht, das wichtige Episoden der deutschen Geschichte mit dem Ortsgeschehen verband. Dazu erzählt eine Großmutter ihren Enkelkindern, wie es zuging in Bittkaus Dorfgaststätte im Laufe ihres Lebens, angefangen in den 20er Jahren bis hin zur Wendezeit.

Für das Projekt, das Drehbuch und die Regie zeichnete die Theaterwissenschaftlerin Dorothea Lübbe verantwortlich. Als freischaffende Theatermacherin hatte sie bereits viele Projekte in der ganzen Welt auf die Beine gestellt. Sie schaffte es, die über 80 Beteiligten des Projektes zusammenzuführen, zu begeistern und auch zusammen zu halten.

Die Akteure auf und hinter der Bühne haben sich mit Begeisterung und Freude in monatelanger und freiwilliger Arbeit in die Sammlung von Ideen zur Erstellung des Stückes eingebracht.   

In der letzten Woche vor der Veranstaltung wurde auf den Elbwiesen an der ehemaligen Bittkauer Schiffsanlegestelle am Elbkilometer 372 eine riesige Bühne errichtet. Auf einem LKW-Auflieger der Firma Woop (Tangerhütte) fanden daneben die Sänger des Elbchores Platz. Auf den Wiesen wurde Raum für die Zuschauer geschaffen. Viele der Beteiligten nahmen Urlaub, um bei den ganztägigen Proben dabei sein zu können – bei Temperaturen bis zu 38°C. Für die Organisation des Sommertheaters sorgten die Beteiligten ausschließlich selbst.

Ein begeistertes Publikum feierte denn auch eine wunderbare Bühnenshow aus Tanzchoreografie, Spielfreude und bezaubernden Kostümen. Die musikalische Begleitung oblag einer Band um Tilmann Frieser, dem Leiter des Elbchores und dem Elbchor selbst.

Fotos: Privat

dazu die Presse:

Auftritt beim 2. Shantychor-Treffen am Bierer Berg in Schönebeck (08. Juni 2019)

Bei besten äußerlichen Bedingungen veranstaltete der Shanty-Chor Schönebeck e.V. auf der Freilichtbühne „Bierer Berg“ sein 2. Shantychor-Treffen. Neben dem Veranstalter und dem Elbchor wirkten mit der Shanty-Chor des Chors der Walzwerker e.v. Hettstedt, der Shantychor Gerwisch e.V. und der Shanty-Chor Helmstedt.

Zum krönenden Abschluss des Konzerts sangen alle Chöre zusammen das Lied der Gruppe Santiano „Leinen los, volle Fahrt“

dazu die Presse (Schönebecker Volksstimme vom 11. Juni 2019)

Unerwarteter Besuch der Chorprobe am 29.05.2019 durch Uwe Steimle und das MDR-Fernsehen

Das MDR-Fernsehen war am 29.05. in Bittkau zu Dreharbeiten für die Sendereihe „Steimles Welt“ unterwegs und besuchte unter anderem auch eine Probe des Elbchores in Mario Kunzes Kneipe. Der Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle begibt sich mit seinem 312er-Wartburg auf die Suche nach Bewahrenswertem und ist zur Zeit in der Altmark unterwegs. Er zeigte sich begeistert vom Chorgesang und lobte ihn in der Stimmlage Erich Honeckers.
Voraussichtlicher Sendetermin für den Beitrag über Bittkau ist der 25. August 2019 um 20:15 Uhr.